Buddha to go

Die Geschäftigkeit hat ihren Platz in unserem Leben –  ob im Beruf, im Alltag oder in der Freizeit.

Und die geführte Bildungsreise ist – da sollten wir uns nichts vormachen – ein Kind unseres geschäftigen Treibens: wir wollen in kurzer Zeit für möglichst wenig Geld viel sehen und erleben.
Aber wenn ich in ein buddhistisches Land fahre, in dem die Meditation und die Langsamkeit Teil von Religion und Philosophie ist, dann …
… ja dann mußt Du anders reisen, dir mehr Zeit nehmen, um tiefer einzutauchen.
Es gab ein Programm, das teilweise unbarmherzig durchgezogen werden mußte, das ist richtig, aber es gab sie doch auch so oft diese Momente, in denen mich ein Bildnis, ein Gesang, ein Glockenschlag fasziniert haben. Dann habe ich diesen Augenblick erlebt, war ganz aufmerksam, unbelastet von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, entrückt…
… Hallo, wir müssen weiter !!
Wo bleibt er denn schon wieder ?
Er hält inne.
Glückwunsch dem, der was mitnimmt für und gegen seinen geschäftigen Alltag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s