Schlenkerla und Schäufela

Zu trinken fragt der Ober die beiden Gäste am Nebentisch in der Gaststätte Domspitz in der belebten Bamberger Innenstadt. Zwei Schäufela, antwortet der weibliche Gast prompt und irgendwie so, als ob er sich auskennt und hier eh nichts anderes bestellt wird als eben dieses Bamberger Nationalgetränk. Sie meinen zwei Schlenkerla, kommt es vom Ober ganz…

Druidenhain

Den Druiden Miraculix habe ich nicht gesehen, er war wohl gerade auf Kräutersuche für seinen Zaubertrunk, der unbesiegbar macht. Auch auf andere Druiden bin ich nicht gestoßen im Druidenhain bei Wohlmannsgeseeß, Fränkische Schweiz, auch nicht auf Spürnix, alter Freund von Miraculix, aber gespürt hab ich schon was, so eine gewisse Mystik angesichts der so schön…

Gute Nacht

Und  da war noch dieser Zeitungsausträger, der nicht zu den Menschen gehört, die leise und rücksichtsvoll ihren Job erledigen, zumal um 2 Uhr 30 in der Nacht, wenn viele ihr Schlafzimmerfenster geöffnet halten, weil sie die kühle Nachtluft so mögen. Nein, er ist gerade in Casablanca, Istanbul oder Tunis, am großen Familientisch und führt das…

Idylle

Moritzburg in der Nähe von Dresden, da wo es ein Jagdschloss gibt von August dem Starken, das ist ländlich geprägter Raum. Wenn du in deinem Hotel auf der Terrasse sitzt und auf das Stoppelfeld schaust, dann kommt zunächst die dicke Hotelwirtin in Rufweite vorbei und freut sich, daß es ihren Gästen gutgeht. Dann ist der…

Gänsefleisch

Gänsefleisch mal ein bißchen schneller fahren (könnten Sie vielleicht…). Auf dem Elberadweg geht’s zu, da muß ich mich mit den einheimischen Sachsen gut verständigen können. Paßt scho. Habe auch verstanden, wenn jemand „nu“ sagt, heißt das nicht nein. Gänsefleisch noch 2 Bier bringen, das dunkle, das Meißner Schwerter, nu, und 2 mal fette Bemme, das…

Kötzschenbroda

  „Verzeihen Sie mein Herr, fährt dieser Zug nach Kötzschenbroda“ sang der legendäre Berliner Bully Buhlan in den 60iger Jahren (Original Chatanouga Chou Chou von Glenn Miller). Ich wollte da immer schon mal hin, jetzt bin ich ganz nah dran, mein Hotel in Moritzburg liegt an der Kötzschenbrodaer Straße. Sagen Sie meine Dame, wo liegt…

Virusfolgen

Gegen das oder den Virus ist kein Kraut gewachsen oder doch – hoffentlich – wenns wirklich echt ernst wird. Unsere Pläne jedenfalls hat es oder er erfolgreich zerschossen, Hotels in China sagten uns ab, weil Sehenswürdigkeiten offiziell geschlossen wurden, so mußten wir letztlich unsere so akribisch vorbereitete 30 tägige Südchina-Reise canceln inklusive Flüge und Hotels…

Oli Kahn

Ah da schau her, der Oli, Oliver Kahn, fliegt auch auf Katar, ok, Business, ist vertieft in seinem vollen Briefkasten nach der Berufung in den Bayernvorstand, schaut gar nicht her, während ich mit meinem umfangreichen Handgepäck an seiner Loge vorbeistolpere, bin beruhigt, daß er dabei ist, der Titan, da kann nichts anbrennen bei dem Flug…

Servus, Herr Nachbar

Servus Herr Nachbar, wie geht’s? Danke, mir auch. Ja, der geht’s auch gut, eh klar. Übrigens,  wir sind dann mal fort, ab 7. 1. – der 7 Kilo Rucksack ist schon gepackt. Wie lange wir weg sind, ja so knapp 3 Monate. Wir starten in Saigon, dann arbeiten wir uns hoch in den Norden, immer an der Küste…

Berlin ….

Berlin ist anders, ganz, ganz anders. Besonders hier am Prenzlauer Berg, die Kopfsteinpflaster mit den Kronkorken in den ritzen, die mit Fahrrädern und Kneipeninventar zugestellten Laufwege, die Hinterhöfe als grüne Insel, unordentlich und liebevoll begrünt, die ehemals schönen Eingangstüren zugepinselt mit parolen und geheimnisvollen Zeichen, die mit riesentüchern behangenen, augenscheinlich besetzten Altbauten. Kapitalismus normiert, tötet,…

Dem Allgäu so nah ….

Hinterstein im Allgäu hat keine Durchgangssstraße, also die Hauptstraße wird von Autofahrern nicht benutzt, um hinter Hinterstein einen weiteren Ort anzufahren oder ein anderes Anliegen zu verfolgen. Es sind dann noch 10 km durch einen Nationalpark, die du mit einem teuren Privatbusunternehmen bewältigst, mit dem Fahrrad oder zu Fuß und dann ist Talschluß, Ende, Amen,…

Trulli

  Da schau her, sind sie nicht niedlich, die kleinen runden Steinhäuschen, sehen aus wie Maulwurfshügel mit Spitze oder wie überdimensionierte Pizzabacköfen mit Spitze. Sieh zu, daß du nicht drüber stolperst oder drauftrittst bei deinem Spaziergang durch Alberobello, wo sie das Dorfbild bestimmen. Früher, im 17. Jahrhundert, waren sie verstreut auf den Feldern, dienten armen…