Dollar

Mal ein Blick auf Myanmar aus der Sicht des Global Players, die Brille mit den Dollarzeichen auf der Nase:

Frage an die Runde: Warum sollen wir in dieses Land investieren?
Schaut euch doch die miserable Verkehrsinfrastruktur an, das lahme Internet, die horrenden Grundstückspreise in Rangun, das labile Stromnetz.
Nein, nein, nicht jetzt, das wäre unvernünftig …
Aber die Gier setzt dann doch die Ratio außer Kraft, Myanmar boomt nach der Öffnung und im Sog wollen sie alle partizipieren.
Für viele ist schon kein Platz mehr, es sei denn an Stelle der häßlichen, heruntergekommenen Wohnblocks und der verblaßten, langsam zerfallenden Kolonialbauten. Aber wer erhält oder schafft Wohnraum, erhält und renoviert Kulturgut.
Bitte kein freies Spiel der Kräfte, von dem nur wenige profitieren.P.S. Das Titelbild zeigt den alten Bahnhof, mitten in der Stadt gelegen. Es gibt eine Inititiative zur Rettung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s