Mode

Sich abzuschotten ist für ein Land nahezu unmöglich geworden, Nordkorea benötigt dazu eine Schreckensherrschaft.

Die Militärs in Myanmar haben mehr oder weniger freiwillig das Land geöffnet und die Einflüße für die Menschen sind gewaltig. Die Touristen, die westlichen Firmen, an den Straßen die riesigen Werbeträger mit den weißen Gesichtern, die Telenovelas.
Und wie reagiert der normale Birmese?
Beispiel Kleidung.
Der Mann trägt Longhy mit Hemd, seine Füße Flip Flop. OK.
Und was macht die Frau: trägt Longhy mit Bluse, ihre Füße Flip Flop.
Glückwunsch zur Resistenz ggü. Werbebotschaften, aber ein wenig mehr Farbe und Schnitt unter Beibehaltung von Traditionen – das wärs. Bei der Gesichtspflege mit Tanaka sind schöne Ornamente doch auch an der Tagesordnung!
Das Beispiel Aun San Sun Kyi mit ihrer streng traditionellen Kleidung ist sicher noch sehr prägend.
Kein Aufbruch auch bei den jungen Leuten, wenn es um’s Outfit geht.
Alles Kopfsache: bei den Frisuren tut sich was.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s