Shwedagon – Feger

Für den ordnungsliebenden Europäer war es einen Hingucker und ein Foto wert: die Gruppe der eifrig und irgendwie im Takt fegenden Burmesen im Bereich der Shwedagon Pagode. 

Angesichts Ihrer traditionellen, nichtuniformierten Kleidung handelte es sich nach erster Einschätzung nicht um professionelle Reinigungskräfte. Auch die außerordentliche Freude, die sie bei ihrer Arbeit an den Tag legten, ließ uns, die wir ja gerade erst in Yangoon angekommen waren, stutzen.
Und richtig: wir waren Zeuge eines buddhistischen Rituals zur Verbesserung des Karmas mit Hinblick auf eine günstigere Wiedergeburt.
Mit praktischen Auswirkungen für uns: das Barfußlaufen ist für unsere zivilisationsgeschädigten Füße nie angenehm, auf blitzblanken Fliesen aber erträglich.            

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s