Vietnamkind

Er will an seine Herkunft nicht erinnert werden, geschweige denn Recherchen anstellen in seinem Geburtsland: wie kam ich in dieses Waisenhaus, gibt es eine Chance zu ermitteln, welche Umstände zu der Unterbringung geführt haben, welche Personen involviert waren, gar die leiblichen Eltern, was manche Kinder mit einem vergleichbaren Schicksal ein Leben lang umtreibt.

Es geht um eine öffentliche Person, Phillip Rösler, FDP-Vorsitzender, Vizekanzler, gebürtiger Vietnamese – und es ist Wahlkampf. Da wird es doch wohl gestattet sein zu fragen, warum sich der Mann nicht mit seinen Ursprüngen beschäftigt, neugierige und ein wenig stolze Vietnamesen nicht bevorzugt mit privaten Auskünften bedient, das Waisenhaus nicht auf der Reiseagenda seiner kürzlichen Vietnamreise stand.
Ja, gestattet ist es schon und auch verständlich.
Nicht in Ordnung ist es ihn zu bedrängen und Unverständnis zu äußern ob seiner Reserviertheit.
Seine Eltern sind seine Adoptiveltern, sein Heimatland ist nicht Vietnam.
Das gilt es festzustellen und zu respektieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s