Mekong 

Wenn er Geschichten erzählen könnte, dieser mächtige, fast 5000 km lange, manchmal ca. 15 km breite Flußgigant

dann würde er erzählen,

daß man lange nicht gewusst hat, wo und wie er im unwegsamen tibetanischen Hochland erspringt

daß er es war, der den vietnamesischen Reisbauern das Schwemmwasser zum Wässern und Düngen der Felder geschenkt hat

daß er im goldenen Dreieck das Dschungelwirrwar an seinen Ufern hat entstehen lassen, damit der Opiumschmuggler seine Ware verstecken konnte

daß er den Chinesen viel von seiner Kraft gegeben hat, um deren unermeßlichen Energiehunger zu befriedigen

daß er die Mutter aller Flüße ist und daß er seine Kinder nur dann liebkost, wenn sie den Geistern, die in seinem Flußbett leben, jeden Tag ein Opfer bringen…

Ich habe sie auf unserem Mekongflußschiff erlebt, die Momente der Stille an diesem lauten Strom und dann erzählt er sie, diese Geschichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s