Reis

Unvergleichlich, eben eigentümlich diese Reisterrassen mit einem Grün, das gerade in den Bergen nicht nur irgendein Grün ist. Ist es das Licht, die Athmosphäre ? – man kommt ins Schwärmen …
… und vergißt darüber, das hier Mensch und Tier (Wasserbüffel) einen Knochenjob zu erledigen haben. Schösslinge in Saatfeldern ziehen und nach 2 Monaten einzeln in den bewässerten Feldern einsetzen, im Wasser stehend, stets in gebückter Haltung bei großer Hitze – und das nicht nur einmal im Jahr.
Hochachtung gebührt den Menschen – auf dem Feld sind meist nur Frauen zu sehen – und zu wünschen ist, das sie einen Preis für ihr Produkt erzielen können, der ihnen den Lebensunterhalt sichert.
Zum Teufel mit der Nahrungsmittelspekulation.
… Und ich achte gerade bei Reis auf Produkte mit fairem Preis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s