Kaffee

Mein Vorurteil: Vietnamesen sind Teetrinker. Meine Erfahrung: Vietnamesen sind Kaffeetrinker.
Der Tourist im Café der vietnamesischen Großstadt bekommt seinen Kaffee, wie er ihn kennt – es sei denn er ist in der Lage, der Bedienung klarzumachen, daß er einen vietnamesischen Kaffee will. Dann gibt es die Option mit Eiswürfel, mit Milch oder traditionell mit dickflüssiger, gezuckerter Kondenzmilch. Ich habe die Variante Milch immer gewählt, die Variante 3 war mir viel, viel zu süß,
Variante 2 verhinderte die Skepsis gegenüber Eis.
Serviert wird ein normales Glas mit einem aufgesetzten speziellen Metallfilter; man kann den Brühprozeß live beobachten und muß ca. 5 Minuten Geduld aufbringen (Tröpfchen für Tröpfchen), bis es ans Genießen geht. Bei mir gehörte eine “ please wait“ – Aufforderung in der Regel zu dem Serviervorgang.
Diesen Kaffee für Feinschmecker mit den Bohnen, die von Schleichkatzen geschluckt werden, im Darm fermentieren und dann wieder ausgeschieden werden, habe ich nicht probiert.
Übrigens: während ich schreibe, trinke ich Kaffee – zubereitet mit Hilfe der vietnamesischen Kaffeemaschine.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s