Lehm

Wer schmeißt denn da mit Lehm, der sollte sich was schäm …
Ja, ja Lehm hat keinen guten Ruf, das gilt auch für den Baustoff Lehm: das Steinhaus steht für Fortschritt, Reichtum. Dabei wirkt doch gerade in Wüstengegenden mit unerträglich heißen Sommern und bitterkalten Wintern das Lehmhaus kühlend oder wärmend. Natürliche Energieeffizienz, bewährt seit Jahrhunderten.
Schön zu spüren bei einem Spaziergang durch die Altstadt von Yazd, im Herzen des Iran gelegen … alle Häuser aus Lehmziegeln, mit Lehm und Stroh verputzt.

Und was gibt’s sonst noch Altes in Yazd?
Windhäuser – funktionieren wie eine Klimaanlage, bei Hitze transportieren sie die warme Luft eines Gebäudes nach draußen, in der Nacht ziehen sie die kalte Luft nach innen.
Quanat – ein spezielles Kanalsystem, um Frischwasser aus höher gelegenen Gebieten in den Ort zu leiten.
Eishäuser, die auch im Sommer Eis bereithalten.
Turm des Schweigens – Ort, an dem so eine Art Himmelsbestattung vollzogen wurde, indem Geier ökologisch und nachhaltig für das Recycling des Leichnams sorgten (Anlage ist außer Betrieb).
Also – nix wie hin nach Yazd …
… Bevor sie etwas and’res nehm als ausgerechnet Lehm.