Reishut, vietnamesisch Non La

Fast jeder kennt dieses Bild und bringt es mit Vietnam in Verbindung: Person mit Hut in der geometrischen Form eines rechtwinkligen Dreiecks arbeitet in gebückter Haltung auf einem Reisfeld. Zu sehen ist fast ausschließlich heller Hut und sattes Grün.
Klischee oder Realität?
In den Städten ist diese Kopfbedeckung kaum noch anzutreffen – außer in den Souvenirläden. Unsere Reisegruppe hatte das Glück, auch auf dem Land unterwegs zu sein und dort konnten sich alle davon überzeugen: der Reishut lebt. Warum auch nicht, er ist ein hervorragender Sonnenschutz und läßt sich auch prima zum Trinkgefäß umfunktionieren.
Bemerkenswert: er ist ein Attribut der Frauen, Männer sind der vielseitigen Verwendung wohl nicht zugänglich, allerdings sind sie auf dem Feld höchst selten anzutreffen.
Mein Eindruck: das hat was mit Mode, Eitelkeit, Machogehabe zu tun.
Unser Guide trug übrigens eine militärgrüne, tropenhelmähnliche Kopfbedeckung – ein bißchen Kolonialherr und ein bißchen Vietkong.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s